Norwegen, Skandinavien

Nationalflagge Norwegen

1990

Mühle bei Kappeln16.08. Abfahrt, Fahrt auf der A7 Richtung Hamburg. Zwischenstop bei der Lüneburger Heide. Ankunft in Hamburg.

17.08. Blumen am Wegesrand, Kiel. Weiter nach Eckernförde, wir sehen zum ersten mal die Küste. An der Küste entlang nach Kappeln vorbei an der Mühle. Weiter nach Flensburg. Kurz vor der Grenze nach Dänemark in Kupfermühle übernachten wir in einem abgelegenen Waldstück wo in freier Natur die Nudeln gekocht werden. Da dies der Polizei ziemlich seltsam vorkommt, werden wir erst einmal kontrolliert.

Hafen von Abenra18.08. Am nächsten Tag geht's weiter in Dänemark nach Abenra wo der kleine Hafen mit den Segelschiffen im schönsten Sonnenschein erstrahlt. Weiter zur Neuen Mühle, nach Kolding.
LEGO LöweLEGO Schloss (Neuschwanstein)Tagesziel ist das Legoland, wo wir uns bis zum Abend aufhalten. Das Wetter schlägt Kapriolen, doch dadurch lassen wir uns nicht die Besichtigung der Miniaturlandschaften vermiesen. Sogar das Schloss Neuschwanstein wurde mit Legosteinen nachgebaut! Auch das Spielzeug-, das Puppenmuseum und die Titania Halls im Legoland vergessen wir nicht. Die nächste Übernachtung ist auf einem Campingplatz in Give, wo letztes Jahr Annette und Andreas übernachteten. Tatsächlich war dort in der Datei "7923 Zung" (Anm.: gleiche alte PLZ, Teilort von Königsbronn: Zang) gespeichert!

Zebra im Parkfreche GiraffeVogel Strauss im Park19.08. Morgens verlassen wir den Campingplatz und steuern den "Löveparken" in Givskud an. Dort darf man mit dem eigenen Auto durch die Wildgehege fahren und alle Tiere aus nächster Nähe beobachten. Eine neugierige Giraffe klaut uns mit Hilfe ihres langen Halses sogar die Äpfel aus dem Auto!
Rosenpark AlestrupIn Alestrup, unserer nächsten Station, besuchen wir den berühmten Rosengarten. 15000 verschiedene Rosen wachsen hier in einem wunderschönen Schlossgarten.

Schloss SaebygaardIn Alborg spiegelt sich die Kirche an einer tollen Glasfassade. Am Ufer von Saeby beobachten wir ein paar Möwen, bevor wir hinauf zum Schloss Saebygaard fahren. Es ist umgeben von einer Reihe geheimnisvoller Bäume.

20.08. Die folgende Nacht ist sehr kurz, da wir schon um 03.00 Uhr zur Fähre nach Fredrikshavn aufbrechen müssen. Zum Sonnenaufgang kommen wir in Göteburg an und besichtigen die Stadt. Zum Abend hin sehen wir die Festung Bohus in Kungälv.

Stone-Ship21.08. Morgens geht es los entlang der Küste von Schweden nach Bovallstrand, wo wir grosse Vögel an einem Steg beobachten. Blick auf Fjellbacka. Weiter über Strömstadt nach Blomsholm zu dem Steinkreis ("Domarringen", der Richterring) aus 10 Steinen, erbaut ca. 400-600 n.Chr. und dem "Stone-Ship", ein 42 Meter langes Grab in Form eines Schiffs, eingefasst von 49 grossen Steinen.
Über die Grenze zwischen Schweden und Norwegen führt die Svinesundbrücke, Kontrollen gibt es keine. Und so geht's weiter an der Küste von Norwegen entlang.

Vigeland Park22.08. Oslo, Eintritt 10 Kronen! Wer in die Stadt will muss durch die Mautstation. In der Fussgängerzone gibt es Strassenmusik und das grosse Einkaufszentrum OSLOCITY ist auch ein Besuch wert. Etwas weiter nordwestlich liegt der Vigeland-Park. Weiter geht zur Holmenkollen Schanze, daneben steht eine alte Stabkirche. Bis zum Abend sind wir schon in südlicher Richtung weiter unterwegs, entlang an der steilen Küste fast neben dem Wasser. Eine einzige Abzweigung finden wir nach oben und erleben einen herrlichen Sonnenuntergang (im Film als Zeitrafferaufnahme mit dem alten 6502 LANC-Controller).
Brunnen in SandefjordMorgens schauen wir uns nochmals in dem Wohngebiet um, ein Haus ist recht bizarr auf Säulen gebaut.
Der Aussichtsturm bei Tönsberg bietet einen tollen Rundblick über die weite Landschaft.
In Sandefjord fahren wir mindestens zehn mal um den Brunnen mit dem Walfängerdenkmal, bis ihn jeder optimal im Kasten hat. Im danebenliegenden Park erholen wir uns von dem Drehwurm und besichtigen die dortige Kirche, in der gerade die Orgel gespielt wird.

Weisse Kirche von Bamble23.08. Nach längerer Fahrt durch mehrere Tunnels kommen wir über die Brücke in Brevik zur "Weissen Kirche von Bamble", anschliessend weiter entlang der Küste. 24.08. Heute sind wir in Kristianssand und da es regnet, besuchen wir das Automuseum. Es ist reichhaltig bestückt und der Besitzer erzählt nicht ohne Stolz von seinen Autos. Über eine weitere Brücke fahren wir in die Stadt Kristianssand und besuchen die bekannte Kirche - auch hier wird gerade die Orgel gespielt. Hinter der Stadt in Richtung Norden wartet der Ravnedalen Naturpark, in dem wir eine herrliche Wanderung über steinerne Treppen zwischen Bächen und Bäumen unternehmen.
Über einen kleine Schotterstrasse und einen aus dem Stein gemeisselten Tunnel erreichten wir am Abend unseren Ruheplatz an einen See, ohne genau zu wissen, wo wir da sind.

glatter See25.08. Morgens, noch vor dem Waschen, bietet sich uns ein einmaliger Blick auf den See: der Nebel hängt über den umliegenden Wäldern und spiegelt sich im total glatten Wasser. Absolute Stille - ausser ein paar Vögeln ist kein Geräusch auszumachen.
HallandsfossenWeiter geht es auf dem Schotterweg vorbei an Seen, kleinen Kirchen und einer lustigen Hütte mit einem grasbewachsenen Dach.
Der erste Wasserfall, der Hallandsfossen, stürzt herab in den Fluss Otra, entlang diesem erreichen wir Bykle und begehen den "Byklestigen" Wanderweg. Weiter am herrlichen Fluss entlang steht die Bykle-Kirche und wir treffen auf den 1984 fertiggestellten Vatnedal-Damm. Weiter nördlich steigt das Gebirge bis auf 1200 Meter an, Bäume werden rar und wir erleben einen tollen Sonnenuntergang.

Vöringsfossen26.08. Eine lustige Landschaft: zahlreiche Seen, keine Bäume, schneebefleckte Hügel, Gletscher. Ziegen kreuzen die Fahrbahn. Ein tosender Wasserfall: der Nyvlefossen. Weiter entlang dem Syrfjord und dem Eidfjord, zum Vöringsfossen. Nach einem langen, steinigen Weg werden wir vom schönsten aller Wasserfälle belohnt. Eine waghalsige Fahrt nach Hjölmo, wo es wirklich nichts zu sehen gab, beendet diesen Tag.

27.08. Heute herrscht starker Nebel und zu allem Überfluss wird eine Herde Rentiere über die Strasse getrieben. Wir vertreiben uns die Wartezeit mit Kaffeetrinken. Nur durch ein Rudel Bergziegen lassen wir uns noch kurz aufhalten auf dem Weg nach Tyinkrysset über Gol und Borlaug zu Freund Andy, der dort mit einer Gruppe auf einer Hütte weilt.

Stabkirche28.08. Wir übernachten trotz Hütte im Bus, schauen uns noch einmal um und fahren schon heute weiter nach Borgund zur bekannten Stabkirche. In Fagernes treffen wir Andy & Co. nochmals.

Helsingbborg29.08. Wir sind in Helsingborg und nehmen die Fähre nach Helsingör in Dänemark.

30.08. Nach einer Nacht auf einem einsamen Parkplatz ist unser letztes Ziel Kopenhagen. Wir spazieren ein bisschen durch den Tivoli und die Stadtmitte bevor wir auf der Fähre nach Puttgarden wieder die Heimat erlangen und die ewig lange A7 in Richtung Süden suchen.



TOEBELEMOUNT Intro Animation (89 kByte)Die Bilder auf dieser Seite sind von meinem Videofilm, gedreht mit der SONY CCD-V90 (die erste richtig gute Video-8 Handycam) digitalisiert.

Die Animation des Filmvorspanns ist übrigens 1992 mit einem AMIGA-500 Computer entstanden (später ein AMIGA-1200 HD), mit grossem Einsatz meines Freunds Jörg, ohne den ich wohl nie einen Film mit Computereinblendungen versehen hätte! Trotzdem blieb der AMIGA für mich ein Buch mit sieben Siegeln...
Heute ist natürlich alles digital und es scheint eine Ewigkeit her zu sein, dass man "linear" geschnitten hat.

Eine Töbelemount Produktion

Zurück zu den Reisebeschreibungen

Zurück zur Hauptseite

updated: 2007-01-01

legend: location - world wide web www.boehmel.de Locations of visitors to this page
location - global position Lat
Lng
48.73963° N
10.10936° E
communication - electronic mail anti-spam precaution for mail
communication - line anti-spam precaution for line/cell
communication - cell

July 1997 -
communication - snail mail

location - geo address
Manfred Boehmel
Am Toebele 2
89551 Koenigsbronn
Germany (South)